21. September 2016

Warum liest du?


Hallo, liebe Bücherjunkies!

Tobi von seinem Blog Lesestunden hat eine tolle Aktion gestartet und gefragt, warum wir lesen. Er interessiert sich sehr für die Motivationen der Blogger und stellt regelmäßig Updates seiner Topliste der Buchblogger online. Natürlich gibt es auch wunderbare Beiträge zu gelesenen Büchern und viele andere faszinierende Informationen.

Nun aber zu den Fragen, die er sich ausgedacht hat, die jeder beantworten kann, der sich dafür ein bisschen Zeit nehmen möchte:


Warum liest du?

Weil ich es nicht anders kenne. In meiner Kindheit habe ich damit begonnen und seitdem nicht mehr aufgehört. Ich lasse die Geschichten gerne an mir vorüberziehen, tauche in fantastische Welten ab und fühle mit den Charakteren Freude oder Leid. Das alles fühlt sich jedes Mal wieder wie ein riesiges Geschenk an, das ich niemals aufgeben werde, denn dafür liebe ich es zu sehr.


Was liest du? Welche Genres bevorzugst du? Liest du auch Klassiker?

Ich lese sehr vieles und das immer durcheinander. Zur Zeit ist mein Lieblingsgenre Fantasy, doch auch Romanen bin ich nicht abgeneigt. Jugendbücher kommen vor, jedoch nicht mehr so häufig, wie noch vor einigen Monaten oder Jahren. Ich hasse oberflächliche Liebes- und Kitschromane und habe mich bisher noch nicht wirklich an Klassiker herangetraut. Da kann ich bisher lediglich die Bücher von Harper Lee vorweisen, die mir allerdings sehr gut gefallen haben.


Welche Autoren favorisierst du? Oder hast du keine bevorzugten Autoren?

Selten suche ich mir die Bücher wirklich nach Autoren aus. Ich lese gerne Altbekanntes, doch auch da wurde ich schon enttäuscht. Ich lasse mich aber auch gerne neu überraschen und einspannen von Autoren, die mir bisher verborgen geblieben sind. Dazu zum Beispiel aus aktuellem Anlass Markus Heitz, der mich zuletzt mit dem Fantasyroman Die Zwerge begeistern konnte und von dem ich zuvor noch nichts gelesen habe.




Wo liest du überall? Nur zu Hause, nur in der S-Bahn, überall, …?

Am liebsten lese ich zu Hause im Bett, denn einen wunderschönen und bequemen Lesesessel habe ich bisher noch nicht gefunden. Außerdem lese ich immer auf der Fahrt zur Uni oder zur Arbeit, denn zwei Stunden hin und zwei Stunden zurück täglich gehen mit einem guten Buch wesentlich schneller um. Das bedeutet bei mir zum einen die Busfahrt und zum anderen die Zugfahrt und die U-Bahn. Außerdem lese ich noch bei der Arbeit in der Pause, denn obwohl das lediglich eine halbe Stunde ist, bin ich danach viel entspannter.


Liest du viel oder wenig? Wie viel Zeit verbringst du in der Woche mit Lesen? Wie viele Bücher liest du im Schnitt pro Monat/Jahr? Machst du auch längere Lesepausen?

Ich dachte immer, ich würde viel lesen, doch seit einiger Zeit achte ich darauf und eigentlich lese ich ziemlich wenig, wenn ich mich mit anderen Buchbloggern vergleiche, die teilweise sogar mehr als 30 Bücher in einem Monat verschlingen. An einem Tag lese ich etwa acht bis zehn Stunden, je nachdem, was ich sonst noch so zu tun habe. Das sind pro Woche etwa 56 bis 70 Stunden. Im Monat komme ich etwa auf vier bis sechs Bücher, was wirklich nicht viel ist und im Jahr kann ich das gar nicht richtig sagen. Natürlich gibt es Monate, in denen ich mehr zum Lesen komme, als sonst und manchmal lese ich auch ein paar Tage gar nicht. Längere Lesepausen (mehr als drei Tage) gibt es bei mir aber nicht.


Liest du schnell oder langsam? Wie viele Seiten liest du ungefähr in einer Stunde?

Auch hier dachte ich, ich sei ein schneller Leser, doch das bin ich gar nicht. In einer Stunde schaffe ich je nach Seitengröße und Schriftdichte ungefähr 50 bis 80 Seiten. Folglich lese ich ziemlich langsam, doch das ist mir nicht wichtig, denn ich möchte die Geschichte einsaugen und verstehen und mich mit ihr verbinden. Da spielt das Lesetempo keine Rolle.


Wie viele Bücher liest du in der Regel gleichzeitig?

Einmal habe ich es ausprobiert, mehrere Bücher gleichzeitig zu lesen und es hat einfach nicht funktioniert. Während ich mich auf eine Geschichte konzentriert habe, konnte ich mich nicht gleichzeitig auch noch in andere Bücher hineindenken und dann habe ich es auch schnell wieder aufgegeben. Ich lese immer ein Buch zur Zeit und bin damit sehr glücklich. Wie schafft ihr es, mehr als ein Buch zu lesen zur gleichen Zeit?


Welche Formate bevorzugst du? Taschenbücher, gebundene Bücher, broschierte Bücher, Prunkausgaben?

In der Regel achte ich darauf, Taschenbücher zu kaufen, denn sie sind günstiger und somit kann ich mir mehr kaufen. Allerdings gibt es bei mir Ausnahmen. Manche Bücher würde ich mir nicht als Taschenbuch kaufen, sondern als gebundene Ausgabe, da ich es entweder so sehr liebe und demnach sehr oft lese oder weil es zu dick ist, als dass man es als Taschenbuch in der Hand halten kann. Harry Potter zum Beispiel muss ich in der gebundenen Ausgabe besitzen und auch Der Herr der Ringe. Hier besitze ich seit einiger Zeit eine wunderbare Prunkausgabe, ein Unikat, welches ich habe anfertigen lassen und darauf bin ich sehr stolz. Allerdings ist dies das einzige Buch, welches ich in einer richtigen Schmuckausgabe besitze, weil es nicht sehr billig ist, ein Buch neu binden zu lassen.




Legst du Wert auf eine hochwertige Verarbeitung deiner Bücher? Spielt die Optik des Buches eine Rolle für dich?

Ja. Mängelexemplare mag ich gar nicht, weil sie meistens schon abgegrabbelt sind und auseinanderfallen und eben als solches gekennzeichnet sein müssen. Ich lege Wert auf neue, ungebrauchte, frische Literatur, denen man ansieht, dass sie gelesen werden wollen. Natürlich kaufe ich mir nicht immer die teuerste Ausgabe. Taschenbücher sind lediglich geklebt, doch das ist vollkommen in Ordnung, solange sie neu sind.


Liest du auch eBooks? Wenn ja, wie oft und welche?

Ich lese keine eBooks und besitze auch keinen eReader. Die Zeit, in der diese Alternativen einen großen Hype veranstaltet haben, sind vorbei und ich liebe das Gefühl, ein richtiges Buch in den Händen halten zu können und umzublättern.


Wo versorgst du dich mit neuen Büchern? Beim Buchhändler ums Eck? In der Bibliothek? Aus dem Bücherbus?

In einer wohlriechenden, gut ausgestatteten Buchhandlung in Hamburg, die ich fast jeden Tag besuche. Ich gehe dort gerne hinein, weil sie so groß ist und eine sehr gute Auswahl hat. Dort halte ich mich sehr gerne auf. Einen Bücherbus gibt es bei uns nicht und in die Bibliothek gehe ich auch nicht gerne.


Kaufst du auch gebrauchte Bücher?

Nein. Ich mag es nicht, ein Buch zu kaufen, das von einer mir unbekannten Person bereits gelesen wurde. Auch bei Angeboten für Mängelexemplare mache ich immer einen großen Bogen. Das klingt sehr eitel, aber ich kann mich nicht dazu überwinden, ein gebrauchtes Buch zu lesen.


Wieviel bist du bereit, für ein gutes Buch auszugeben?

Für ein richtig gutes Buch? Ein wunderbaren, spannenden, humorvollen, grandiosen, herzzerreißenden Schmöker? Sehr viel! Für Bücher gebe ich fast mein gesamtes Geld aus und ich bereue es nicht, wenn ein Buch mehr als 20 Euro kostet.


Verleihst du Bücher? Wenn ja, an wen und welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Ich verleihe Bücher nicht gerne, denn ich weiß nicht, wie sie danach aussehen und wie lange es weg ist. Innerhalb der Familie habe ich schonmal Bücher verliehen, doch da wusste ich ja, wann ich sie wiederbekomme. Deshalb war es da nicht so schlimm.


Wie viele Bücher hast du im Schnitt auf deinem Stapel ungelesener Bücher?

Genau 32 Bücher habe ich noch nicht gelesen. Ich bemühe mich, den SuB so gering wie möglich zu halten und immer wieder meine neuen Bücher zu lesen. Ich lese natürlich auch immer wieder gerne welche, die bereits einmal oder öfter gelesen wurden von mir.


Wo bei dir Zuhause hast du überall Bücher?

Lediglich in meinen Regalen stapeln sich die Bücher. Dann natürlich noch mein aktuelles Lesefutter auf dem Nachttisch. Auf dem Boden stehen keine Bücher. Gelegentlich sortiere ich um oder baue aus, damit ich mehr Platz habe, aber generell stehen Bücher bei mir nur im Regal, wo ich sie immer gut ansehen kann.


Wie sortierst du deine Bücher im Regal?

Seitdem ich meine Bücher besitze, sortiere ich sie so, wie es mir beliebt. Ich mag das Durcheinander, dass sie immer woanders stehen und nicht nach Farben oder Autoren sortiert sind. So müsste man zwischendurch immer wieder Platz schaffen. So habe ich viel mehr Freiraum. Alle Bücher eines Autors stehen nicht zusammen, doch die Reihen stehen immer zusammen. So kann ich ein Buch herausnehmen, ein neues hineinstellen und dies variieren, so, wie ich es gerne hätte.


Was nutzt du als Lesezeichen? Oder knickst du die Seiten ein?

Entweder nutze ich das Lesebändchen, das sich bereits in dem Buch befindet oder ich nehme ein eigenes. Ich finde es unverantwortlich, die Seiten zu knicken, denn selbst einen kleinen Zettel, den man immer dabei hat, kann man als Lesezeichen umfunktionieren. Ich habe unzählige Lesezeichen, auch magnetische und ich tausche sie auch gerne mal aus.




Wenn du mit dem Lesen pausierst, liest du dann das Kapitel immer zu Ende oder hörst du auch mal mittendrin auf?

Grundsätzlich lese ich lieber ein Kapitel zu Ende, da meistens danach etwas Neues beginnt, zumindest habe ich das Gefühl, dass jetzt etwas Neues kommt. Wenn ich im Zug sitze und ich gerade in den Hauptbahnhof einfahre, dann kann es allerdings schonmal vorkommen, dass ich schnell meine Sachen zusammenpacken muss und lediglich den aktuellen Satz beende.


Worauf achtest du beim Kauf eines Buches? Was für Kriterien muss ein Buch erfüllen, damit du es dir kaufst? Spielt der Verlag eine Rolle?

Wenn ich mir ein Buch kaufe, dann ist es oftmals eine Fortsetzung eines Bandes oder einer Reihe, wo ich bereits weiß, dass ich alle anderen Teile ebenfalls kaufen muss. Dabei lese ich mir nur noch einmal den Klappentext durch, bewundere kurz das Cover und gehe schnurstracks zur Kasse. Besondere Kriterien muss es nicht erfüllen. Es muss gefallen, vom Inhalt, aber auch ein bisschen vom Äußeren, denn schreckliche Cover schrecken mich eher ab. Da ich im Grafikbereich arbeite, ist das wohl verständlich. Dennoch ist der Inhalt natürlich am Wichtigsten und für gewöhnlich entdecke ich meine Bücher bereits auf anderen Blogs und erfahre dabei schon einiges über sie.


Wirfst du Bücher in den Müll?

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich das tue. Fast alle Schullektüren sind bei mir im Müll gelandet, weil sie auseinandergeflogen sind oder ich sie einfach gehasst habe (und es waren immer die hässlichen, gelben Reclamhefte). Das ein oder andere richtige Buch ist ebenfalls im Müll gelandet. Jetzt fühle ich mich wirklich schlecht.


Wie belesen ist dein Bekannten- und Freundeskreis? Kennst du Menschen, die kein Buch besitzen?

Meine Schwester liest unregelmäßig und nicht sehr viel. Manchmal versinkt sie tagelang in Büchern und dann wieder Monate überhaupt nicht. Meine Mutter liest gar nicht und mein Vater mal mehr, mal weniger. Von meinen Freunden liest kaum einer, was ich sehr schade finde, denn so kann ich mich nur selten mit ihnen über tolle Bücher austauschen.


Was für eine Rolle spielen Bücher in deinem Berufsleben?

Da ich noch studiere, kann ich es noch nicht genau sagen. Nach der Uni versuche ich, eine Stelle als Grafikerin oder Layouterin in einem Verlag zu bekommen, denn das liegt mir bereits ziemlich gut. Sonst spielen Bücher eher eine kleinere Rolle, abgesehen davon, dass ich täglich einige Seiten verschlinge.


Brichst du Bücher ab, wenn dir der Inhalt nicht zusagt?

Wieso sollte ich mich durch eine Geschichte quälen, die mir nicht gefällt? Ganz selten kommt es vor, dass ich mich für ein Buch entscheide, das mir dann gar nicht gefällt, was ich erst nach ein paar Seiten auffällt, aber dann lege ich es erstmal zur Seite.


Bittet man dich im Freundes- und Bekanntenkreis um Buchtipps?

Da nicht so viele Menschen in meiner Umgebung regelmäßig lesen, komme ich selten dazu, wunderbare Bücher zu empfehlen, denn das würde sie nicht interessieren. Daher beschränke ich mich hauptsächlich auf die Bloggerwelt, um meine gelesenen Bücher weiterzuempfehlen.


Wenn deine Bücher plötzlich alle verloren gehen (z.B. Feuer, Hochwasser, böse Fee, …), welche drei Bücher würdest du dir sofort neu bestellen?

Das ist die schwierigste Frage überhaupt. Als erstes würde ich mich für Harry Potter entscheiden und hier schummle ich, denn alle sieben Bände sehe ich als ein Buch an. Danach käme Die Tribute von Panem an die Reihe und als drittes Der Herr der Ringe. Allerdings wird das wohl kaum geschehen, denn wenn es brennt, nehme ich einen Rucksack und tausend Taschen, ach was, einen Koffer, und packe alles dort hinein, was möglich ist. Wie könnte ich all meine Sachen verbrennen lassen? Das tut mir in der Seele weh.




Gehören ein Heißgetränk und Kekse zum Leseabend?

Kakao oder Tee und Kekse würde es eher am Nachmittag geben und hauptsächlich am Wochenende, wenn ich mal nichts zu tun habe. Abends gibt es eher Chips oder so etwas und nichts Warmes mehr, sondern Wasser.


Hörst du während dem Lesen Musik, oder muss bei dir völlige Stille herrschen?

Zu Hause mag ich es sehr gerne ruhig, wenn mich nichts von der Geschichte und den Charakteren ablenken kann. In der Bahn hasse ich das Gerede meiner Mitmenschen und höre lieber Musik. Diese kann ich allerdings sehr gut ausblenden, was wirklich nur mit Musik funktioniert und nicht mit Gerede, und kann trotzdem in meinem Buch versinken.


Liest du Bücher mehrmals? Wenn ja, welche und warum?

Ich finde es schrecklich, ein Buch zu kaufen und es dann nur einmal zu lesen. Das kommt mir wie Verrat vor. Alle Bücher, die ich mir kaufe, werden zweimal oder dreimal oder auch sechsmal gelesen. Eben so oft, wie ich mag und wie mir die Geschichte gefällt. Schon alleine bei Reihen ist es schwierig, wenn ich mir Band eins kaufe und Band zwei erst in einem Jahr erscheint, dann lese ich grundsätzlich vor Band zwei den ersten Teil noch einmal, damit ich wieder genau weiß, was alles passiert.


Markierst du dir Stellen in einem Buch? Wenn ja, wie?

Mit einem Textmarker oder Ähnlichem markiere ich nichts. Ich habe ein kleines Notizbuch, in das ich alle Lieblingszitate hineinschreibe mit der Seitenzahl, doch sonst lasse ich die Bücher unbeschadet. Ich mag es nicht, wenn ich etwas unterstrichen habe oder Post-It's hineinklebe.


Jetzt bin ich gespannt, wie ihr die Fragen beantwortet. Wo erkennt ihr euch wieder?

Kommentare:

Cora

Wie schön, dass du die Fragen auch beantwortest hast! Ich habe deinen Blog erst über Tobi (Lesestunden) gefunden und bin gleich hängen geblieben. Der sieht wirklich toll aus! :)
Liebe Grüße,
Cora

Marie

Liebe Cora,

vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Ich habe mich sehr darüber gefreut.

Liebe Grüße
Marie

Ingrid

Ich wundere mich auch immer, wie andere das machen, dass sie so viel lesen. Ich habe viel Zeit, aber trotzdem würde ich nie ein Buch an einem Tag schaffen. Dabei habe ich mich immer für eine Schnellleserin gehalten. Ich komme aber zunehmend dazu, langsamer zu lesen, damit ich die Feinheiten mitkriege und die Gedanken dahinter. Daher finde ich es auch ganz toll, dass du Bücher mehrfach liest. Das mache ich jetzt vereinzelt auch schon.
Mir gefällt auch, dass du die 'Tribute von Panem' in diesem Zusammenhang erwähnst. Diese Trilogie finde ich nämlich ganz hervorragend. Gerade habe ich auf meinem Blog mit Christiane darüber 'gesprochen'.
In den Müll werfe ich nur unzumutbare Bücher (vergilbt oder so). Hast du schon mal daran gedacht, deine aussortierten in einen öffentlichen Bücherschrank zu stellen? Bei Wikipedia gibt es eine Liste, wo du in deiner Stadt einen findest.
LG, Ingrid

Marie

Liebe Ingrid,

also ein Buch an einem Tag habe ich schon öfters geschafft, aber auch wirklich nur, wenn ich wirklich nichts anderes zu tun habe und lange sitzen kann. Das geht dann meistens nur, wenn es draußen sehr schön ist.
Ich habe Bücher schon immer mehr als einmal gelesen. Ich bin nie auf die Idee gekommen, Bücher nur für den einmaligen Verzehr zu kaufen.

Liebe Grüße
Marie

Happy Steffi

Hallo :-)

du hast einen wirklich tollen Blog, den ich zwar erst über die Verlinkung bei Tobi (Lesestunden) gefunden habe aber wie sagt man so schön: besser spät als nie :-)
Ich machs mir einfach mal bequem, bleibe als Leserin und stöbere ein wenig in deinen Beiträgen^^
Die Fragen fand ich auch echt interessant und hab ein bisschen was dazu geschrieben.
Warum liest du?

Liebe Grüße,
Steffi von Happy Booktime

Marie

Liebe Steffi,

vielen Dank und viel Spaß beim Stöbern :)

Liebe Grüße
Marie

BücherFähe

Das Buch von Harper Lee mochte ich auch sehr gerne, ihr neues habe ich allerdings (noch) nicht gelesen. Die Rezensionen dazu schrecken mich irgendwie ab, da Atticus ja nicht mehr so gut wegkommt. Im ersten Buch war er ja der (heimliche) Held der Geschichte.

Die Frage mit dem Viellesen beantworten viele gleich, so scheint mir. Ich dachte auch immer, ich würde gar nicht so wenig lesen, aber im Vergleich zu anderen Bloggern kann (und will) ich gar nicht mithalten.

Bücher rereade ich eher selten. Bei meinem Lesetempo bin ich über jedes Buch froh, das ich beende und noch nicht kenne.

Schreibe einen Kommentar