1. September 2016

Fantasyjuwelen im August


Liebe Literaturjunkies!

Zuende geht der August und in diesem Monat ist unglaublich viel passiert. Einerseits habe ich weiterhin ein neues Genre für mich entdeckt, und zwar Fantasy und andererseits habe ich endlich Der Herr der Ringe begonnen, wo ich euch noch einiges zu erzählen habe. Aber nun erstmal meinen Monatsrückblick.



Ausgelesenes Lesefutter

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Joanne K. Rowling
767 Seiten | Ohnegleichen
Natürlich war mir das Ende des Buches bereits bekannt durch die Filme, doch wie immer ist das Buch noch einmal etwas ganz anderes. Zu erfahren, dass winzige Kleinigkeiten unterschiedlich zum Film sind und eben das letzte Jahr mit Harry auf eine ganz besondere Reise zu gehen. Hier widmen sich Harry, Ron und Hermine der Suche nach den Horkruxen, um Voldemort zerstören zu können. Aber sie wissen nicht, wo sie anfangen sollen. Also suchen sie immer weiter nach Zeichen und ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt.

Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit – Veronica Roth
506 Seiten | Annehmbar
Die Fortsetzung der Geschichte um Tris und Four konnte mich nicht so sehr begeistern wie Band I, denn dieser Teil wird als eine Art Übergang genutzt und bringt daher nicht so viel Spannung auf, wie gehofft. Die Charaktere entwickeln sich weiter und auch die Handlungsorte werden vielseitiger, doch insgesamt eine nicht so überzeugende Leistung, wie Band I.

Die Bestimmung – Letzte Entscheidung – Veronica Roth
506 Seiten | Ohnegleichen
Hier nahm die Geschichte eine unfassbare Wendung, die leider auch nicht wirklich überraschend kam, dennoch hat sie der Geschichte etwas die Fassung genommen. Dafür hat das Ende wieder alles vorherige weggeschafft und mich wirklich geschockt. Traurig und schockiert war ich, als ich die letzten Kapitel, die letzten Seiten gelesen habe. Ich möchte hier nichts verraten über das Ende, doch nur aufgrund dessen solltet ihr die Bücher lesen.

Der Herr der Ringe – Die Gefährten – J. R. R. Tolkien
435 Seiten | Ohnegleichen
Endlich habe ich mich der für mich wirklich größten Geschichte aller Zeiten gewidmet, wie ich es geplant habe. Band I konnte mich sofort überzeugen, denn die Handlung und auch die Charaktere sind einfach unbeschreiblich gut. Jedes Detail ist haargenau überlegt und der Autor hat eine faszinierende Welt geschaffen, die nur in diesen Büchern spielt. Das finde ich fantastisch!



Neu im Bücherregal

Der Name des Windes – Patrick Rothfuss
Die unsichtbare Bibliothek – Genevieve Cogman

Im August sind lediglich zwei Bücher bei mir neu eingezogen. Über Der Name des Windes habe ich schon so viel Gutes gehört, dass ich es mir auch kaufen musste und auch die folgenden Bände werden wahrscheinlich nicht sehr lange auf sich warten lassen. Ich habe den Roman noch nicht gelesen, doch seid gewiss, dass er bald im aktuellen Lesefutter auftauchen wird. Mit Die unsichtbare Bibliothek habe ich mir unbewusst den Auftakt einer Trilogie zugelegt. Als ich nach meinem Kauf erneut in die Buchhandlung gegangen bin, stand ich plötzlich einem blauen Buch mit fast dem gleichen Cover gegenüber und siehe da, der zweite Teil. Das war natürlich nicht beabsichtigt (so ist das, wenn man nach Lust und Laune kauft), aber ist auch nicht weiter schlimm. Ich gehe davon aus, dass auch diese Geschichte mir gefallen wird, geht es doch immerhin um Bücher.



Buchgequassel

Heute, am 1. September um 11 Uhr, fuhr der Hogwartsexpress vom Bahnhof King's Cross ab. Liebend gerne wäre ich eingestiegen, doch in der irdischen Welt gibt es noch so einiges zu regeln. Natürlich denke ich in letzter Zeit ständig an Harry Potter, denn diesen Monat kommt endlich die deutsche Ausgabe des Theaterstücks Harry Potter and the Cursed Child in den Buchhandel und ich habe mein Buch bereits vorbestellt. Zuvor habe ich noch nie ein Buch vorbestellt. Habt ihr so etwas schonmal gemacht?

Nach Band I von Der Herr der Ringe habe ich das Buch erst einmal abgebrochen, da ich mir nun auch selber ein Unikat bestellt habe bei Anna und ich möchte das Buch dann noch einmal von vorne lesen. Schon relativ lange war ich mit meiner Ausgabe nicht so zufrieden, wie ich es hätte sein sollen und als ich dann das Unikat für meine Schwester habe anfertigen lassen, bin auch ich mehr und mehr auf den Geschmack gekommen. Nun konnte ich einfach nicht mehr warten und habe mein eigenes Buch in Auftrag gegeben. Dazu wird es in Kürze noch einen ausführlichen Bericht geben, denn ich möchte euch mein Schmuckstück nicht vorenthalten.

Zur Zeit lese ich Die Analphabetin, die rechnen konnte von Jonas Jonasson und die Geschichte und die Charaktere gefallen mir ausgesprochen gut. Ich bin gespannt, wie sich der Roman weiterhin entwickelt und hoffe natürlich das Beste.

Außerdem habe ich, inspiriert von der lieben Saskia von Who is Kafka? mein Bewertungssystem geändert, welches es mir nun möglich macht, meine Bücher in drei Kategorien einzuteilen. Mehr findet ihr in dem Beitrag „Mein neues Bewertungssystem“.


Was lest ihr aktuell und freut ihr euch ebenso auf Harry Potter? Oder habt ihr die Geschichte bereits gelesen?

Keine Kommentare:

Schreibe einen Kommentar