8. August 2016

Ein Blick zurück – So wurde ich zum Bücherwurm

Hallo, liebe Bücherwürmer!

Endlich mache ich mal wieder mit bei der Montagsfrage von Buchfresserchen. Dieses Mal möchte sie wissen, wie wir selbst zum Bücherwurm geworden sind. Gab es einen bestimmten Auslöser dafür oder war das schon immer so?

Bei mir war das gefühlt schon immer so. Da man mein Leseverhalten auch schnell als Sucht bezeichnen könnte, wage ich zu sagen, dass ich da einfach hineingerutscht bin. Bereits im Kindergarten habe ich ein bisschen gelesen und das Ganze dann in der Grundschule vertieft. Ich war gut in den Diktaten und konnte alles, was mit Schreiben oder Lesen zu tun hatte. Natürlich habe ich in der Grundschule nicht gleich Romane wie Tintenherz oder Harry Potter gelesen, sondern mich erstmal mit Pferdebüchern beschäftigt, da mich diese früher sehr gefesselt haben. In den Pausen las ich oftmals oder wenn ich zu Hause war, bis spät in die Nacht hinein. Das war immer das Schönste: Lesen bis weit nach Mitternacht, ohne müde zu sein. Aber ich wollte mehr, spannendere Bücher, etwas Neues ausprobieren und schon bald habe ich mich zum ersten Mal an Harry Potter und andere Bücher getraut. So ging es schleichend voran und meine Regale füllten sich immer mehr. Immer mehr, immer schönere und andere Bücher zogen bei mir ein und wie das mit der Sucht so ist: Irgendwann kann man nicht mehr aufhören.

Bücher fesseln mich, reißen mich mit und zeigen mir andere Welten, in die ich so oft selber hinein möchte. Sie zeigen, was möglich ist, und auch wieder nicht. Sie erscheinen, fordern jedoch nicht. Sie warten und sind dann bereit, wenn du es auch bist. Sie sind gute Zuhörer und schenken dir eine Geschichte, die du im besten Fall für immer in deinem Herzen tragen wirst.

Wie begann die Büchersucht bei euch?

Kommentare:

Nisnis's Bücherliebe

Liebe Marie,

Von klein auf waren Bücher stets präsent in unserer Familie. Meine Eltern lasen meiner Schwester und mir jeden Abend eine Gutenachtgeschichte vor und ich bin mir sicher, dass dies der Grundstein für meine Bücherliebe ist. Alle bekannten Kinderbücher, Geschichten und Märchen füllten meine Kindheit aus. Am liebsten erinnere ich mich an Astrid Lindgrens Geschichten, von Michel aus Lönneberga bis Pipi Langstrumpf.

Herzlichst,

Nisnis

Nellys Leseecke

Huhu liebste Marie,

ein schönes Thema! Und finde ich auch immer wieder spannend, diese Geschichte bei anderen zu hören.
An die Pferdebücher bin ich allerdings nie hin. Mit diesen Tieren konnte ich schon als Kind wenig bis gar nichts anfangen :D
Ich hab mir als ganz kleines Kind immer "Rübezahl" vorlesen lassen, das allerdings so gut wie keiner mehr kennt. Als ich dann selbst mir lesen angefangen habe, haben mich vor allem die "Meine Schwester Klara und ich"-Bücher begeistert. Ich hatte sie alle... Total toll.

Alles Liebe, Nelly

Marie

Liebe Nisnis,

Astrid Lindgren habe ich auch sehr gerne gelesen und lese es auch heute noch gerne. Die Geschichten sind wunderschön und bleiben wohl immer in Erinnerung.

Liebe Grüße
Marie

Marie

Liebe Nelly,

„Rübezahl“ sagt mir wirklich nichts. Ich hatte natürlich auch noch andere Bücher, doch Pferdebücher habe ich immer verschlungen, egal wie dick sie waren.

Liebe Grüße
Marie

Evy

Ich kann nicht ohne Texte, aber intensiv gelesen habe ich selten. Aber ich lese gern alles, was sich lesen lässt :-)

Lottasbuecher

Hach,
ich und meine Büchersucht.. das ist eine lange Geschichte. ^^
Ich habe nicht so wirklich von Anfang an und immer viel selbst gelesen. Meine Familie hat mir immer vorgelesen und das habe ich sehr geliebt. Soweit ich mich erinnern kann, war das erste Buch, was ich wirklich gelesen habe, so ein mini mini Drei ??? Fragezeichen Buch. Das habe ich im Urlaub gelesen und war irre stolz auf mich. Meine Sucht zu lesen fing erst so in der Grund/Sekundarschule 4./5. Klasse an. Da habe ich dann sehr viel von Patricia Schröder gelesen. So "Beste Freundin/Blöde Kuh" und sowas. War das schön. :D

Liebst, Lotta

Ele Von Birkig

Ich weiß nicht genau wann ich angefangen habe ein Bücherwurm zu werden, aber es war auf jeden Fall sehr früh. Zu meiner Zeit gab es "Hanni und Nanni", "5 Freunde", "Pucki" usw. Das wird eurer Generation gar nichts sagen. Aber es war wunderschön zu lesen.
Ich kann nur sagen, die Lesesucht lässt auch im Alter nicht nach...
Liebe Grüße
Gabi

Schreibe einen Kommentar