28. März 2016

Wie lange brauchst du im Schnitt für ein Buch mit ca. 300 Seiten? War das schon mal anders?

Hallo ihr Lieben! Es ist wieder Zeit für die Montagsfrage von Buchfresserchen und auch wenn heute Ostern ist, möchte ich euch meine Antwort auf die Frage nicht vorenthalten.
Bei mir ist das alles ganz unterschiedlich. Dazu muss ich allerdings etwas weiter ausholen. Ich suche mir ein Buch aus meinem Regal aus nach meinem Bauchgefühl. Dann lese ich mir den Klappentext durch und denke Ja, das Buch wird das Nächste sein! oder Nein, darauf habe ich gerade keine Lust!. Also habe ich mich dann nach gefühlt mehreren Stunden für eine Lektüre entschieden und frage vorsichtshalber noch einmal meine Schwester, welches Buch ich lesen soll, um mich daraufhin für das genaue Gegenteil zu entscheiden, von dem, was sie mir vorgeschlagen hat (ja, das kennt meine Schwester schon und sobald ich mit dieser Frage ankomme, rollt sie bereits total genervt mit den Augen und ich suche am besten gleich das Weite). Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder, ich beginne das neue Buch sofort nach der Entscheidung und dann bin ich auch gut dabei und lese es (die 300 Seiten) auch schon in zwei Tagen durch, oder ich lege es erstmal auf meinen Nachttisch und dann kann es dort gut und gerne auchmal drei oder vier Tage liegen, ohne dass ich eine einzige Seite gelesen habe. Lese ich gut, schaffe ich es wunderbar, aber das kommt nicht immer vor und auch wenn ich weiß, dass das Buch, für das ich mich entschieden hab, gut ist, liegt es trotzdem manchmal mehrere Tage nur herum, bevor ich alles auf einmal lese (und mich danach richtig ärgere, dass ich das Buch nicht schon früher begonnen habe).
Das war bei mir schon mal anders, doch da war ich noch wesentlich kleiner und hatte auch viel mehr Zeit. Da erinnere ich mich an die Grundschule. Ich war um 13 oder 14 Uhr zu Hause und nach den Hausaufgaben, die vielleicht eine halbe Stunde benötigt haben, griff ich sogleich zum Buch und las bis abends. Da habe ich natürlich auch teilweise mehr als 400 Seiten geschafft (allerdings war die Schrift dort auch noch größer). Mittlerweile fahre ich jeden Tag nach Hamburg und da bleibt von den zwei Stunden, die ich hin fahre knapp eine Stunde zum Lesen und das nicht einmal in einem Stück. Der Rest geht für das Warten und Umsteigen drauf.
Trotzdem stört mich das alles nicht. Wenn ich ein Buch lese, dann lese ich es, weil ich Lust darauf habe und nicht, weil ich muss.

Alles Liebe,
Marie

Kommentare:

Tanja Buchinger

Hallo liebe Marie,

danke für diese nette Geschichte ;-) fand ich sehr amüsant und finde mich darin wieder :)

wie lange ich für ein Buch brauche, ist sehr unterschiedlich. Je nachdem wie leicht sich der Schreibstil lesen lässt, ob es leichte oder schwere Kost ist (Jugendbuch oder Klassiker) oder das Buch in einer kleine oder große Schriftgröße geschrieben ist.
Im Schnitt lese ich wahrscheinlich 80 Seiten pro Stunde – also reine Lesezeit. Für 300 Seiten brauche ich also rund 3,5 Stunden.
Allerdings kann ich selten so lange am Stück lesen, so das ich pro Buch 4-5 Tage benötige.
Früher habe ich langsamer bzw. weniger gelesen.
Aber in erster Linie soll es ja Spaß machen und nicht in Stress enden ;) deshalb sehe ich beim lesen selten auf die Uhr.

Liebe Grüße,
Tanja

Marie

Hallo liebe Tanja,

das sehe ich genauso. Ich schaue auch nicht auf die Uhr, deswegen weiß ich auch gar nicht, wie viele Seiten ich in einer Stunde lese, weil ich oftmals immer nochmal zwischendurch aufstehe und etwas anderes mache...

Liebe Grüße, Marie

Bookish Neverland

Hallo,

In der Grundschule habe ich früher gar nicht so viel gelesen. :D
Aber echt erstaunlich, dass du als Kind schon lange Stunden hintereinander.

Liebe Grüße
Tanya

Marie

Hallo liebe Tanya,

ja, als Kind habe ich noch viel mehr gelesen als jetzt, aber da hatte ich auch einfach viel mehr Zeit.

Liebe Grüße, Marie

Schreibe einen Kommentar