25. Dezember 2015

Frohe Weihnachten!

Meine lieben Bloggerfreunde,

ich wünsche euch allen ganz wunderschöne und fabelhafte Weihnachten und ein paar tolle Feiertage. Ich verbringe die Tage bei meiner Familie und habe bereits sehr schöne Geschenke bekommen, die ich euch auch gerne zeige. Insgesamt sind es fünf Bücher, auf die ich sehr stolz bin, denn zwei davon wünsche ich mir bereits seit vielen Jahren.


Ein ganz neues Leben von Jojo Moyes ist die Fortsetzung der Geschichte um Louisa, die Will dazu bringen soll, das Leben lebenswert zu finden.

„Sechs Monate hatten Louisa Clark und Will Traynor zusammen. Ein ganzes halbes Jahr. Und diese sechs Monate haben beide verändert. Lou ist nicht mehr das Mädchen aus der Kleinstadt, das Angst vor seinen eigenen Träumen hat. Aber sie führt auch nicht das unerschrockene Leben, das Will sich für sie gewünscht hat. Denn wie lebt man weiter, wenn man den Menschen verliert, den man am meisten liebt? Eine Welt ohne Will, das ist für Lou immer noch schwer zu ertragen. Ein einsames Apartment, ein trister Job am Flughafen – Lou existiert, aber ein Leben ist das nicht. Bis es eines Tages an der Tür klingelt – und sich eine Verbindung zu Will auftut, von der niemand geahnt hat. Endlich schöpft Lou wieder Hoffnung. Hoffnung auf ein ganz neues Leben.“


Die Bücher Die Welt, wie wir sie kannten (Band I) und Die Verlorenen von New York (Band II) von Susan Beth Pfeffer stehen seit vielen Jahren auf meiner Wunschliste und nun endlich habe ich sie von meiner Schwester bekommen. Eines zum Geburtstag und eines zu Weihnachten. Nun fehlt nur noch der dritte Teil, den ich mir dann endlich kaufen kann. Den ersten Band kenne ich bereits, da ich ihn mir vor vielen Jahren von einer Freundin ausgeliehen habe.

Band I: „Ein Asteroid soll auf dem Mond einschlagen – ein Spektakel, das sich jeder anschauen will, auch Mirandas Familie und die ganze Nachbarschaft. Doch dann geschieht etwas Unvorhergesehenes: Der Mond wird aus seiner Umlaufbahn geworfen. In kürzester Zeit bedrohen Naturkatastrophen die Bevölkerung, die Sonne ist von einer Aschewolke verdeckt, keiner weiß, wie es weitergehen soll. Für Miranda und ihre Familie beginnt ein Kampf ums Überleben.“

Band II: „Seit der Mond aus seiner Umlaufbahn geraten ist, geht es in New York ums nackte Überleben. In den Hochhäusern brennt kein Licht mehr, kaputte Autos verstopfen die Kreuzungen, Plünderer ziehen durch die Straßen. Die Stadt ist eine Insel der Armen geworden – wer konnte, hat sie längst verlassen. Verzweifelt kümmert sich Alex um seine Schwestern Brianna und Julie. Doch eine Frage wagt er nicht zu stellen: Was ist, wenn ihre seit Wochen vermissten Eltern nie zurückkehren?“


Auch mein Wunschbuch Noch so eine Tatsache über die Welt von Brooke Davies habe ich bekommen und bin schon gespannt auf die Geschichte.

„Millie Bird ist sieben, als sie ihr erstes totes Ding findet, Rambo, ihren Hund. Von da an führt sie Buch über alles, was auf der Welt verloren geht. Darauf, dass sie auch ihren Dad in ihr Buch der toten Dinge eintragen muss, war sie überhaupt nicht vorbereitet, und auch nicht darauf, dass ihre Mom im Kaufhaus nur kurz weggeht und nicht wiederkommt.
Karl ist siebenundachtzig, als sein Sohn ihn ins Altersheim bringt. Hier wird er nicht bleiben, denkt Karl, und kurz darauf haut er ab. Erst mal ins Kaufhaus, bis sich was Besseres findet. Dort trifft er Millie.
Agatha Pantha ist zweiundachtzig und geht nicht mehr aus dem Haus, seit ihr Mann gestorben ist. Halb versteckt ginter Gardine und Efeu sitzt sie am Küchenfenster und beschimpft Passanten. Bis das kleine Mädchen von gegenüber zurückkommt, allein...“


Zum Schluss gab es dann noch Zwanzig Zeilen Liebe von Rowan Coleman. Das erste Buch der Autorin hat mich begeistert daher freue ich mich auf dieses Buch.

„Es gibt Briefe, die dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern, und solche, die dich zum Weinen bringen. Und dann, ganz selten, gibt es noch die Nachrichten, die sich tief in dein Herz brennen. Die dir bewusst machen, worauf es wirklich ankommt: auf die Liebe. Auf das Glück. Auf den einen Moment im Leben, in dem die Sterne am Himmel ein wenig heller leuchten...“

Ich freue mich so sehr über diese Bücher, das ich am liebsten gleich mit einem Buch anfangen würde, doch zur Zeit lese ich noch etwas anderes und da die Bücher nun alle mir gehören, laufen sie mir auch nicht weg, sodass ich mich schon noch gedulden kann. Vorfreude ist schließlich die schönste Freude. Natürlich ist Weihnachten noch nicht zu Ende, doch wahrscheinlich bekomme ich in den nächsten Tagen nur Geld, sodass ich ruhig schonmal alles andere vorstellen kann, was ich so bekommen habe.


Über diese beiden CDs habe ich mich auch sehr gefreut, denn zum einen ist das die Deluxe Edition von den Imagine Dragons und zum anderen das neue Album von Coldplay. Ich höre beide schon rauf und runter und sie sind super schön.

Weiterhin habe ich noch zwei Kettenanhänger bekommen, ein Parfum, ein super süßen Beutel von Freunden aus Irland, der von ihnen selbst bemalt wurde und eine Wanduhr. Ich bin sehr glücklich über alle Geschenke und freue mich auf die nächsten Tage, die ich bei meiner Familie verbringen kann.

Euch allen wünsche ich noch ein wunderschönes Weihnachtsfest und hoffentlich auch mit wunderbarem Essen.

Eure Marie

Keine Kommentare:

Schreibe einen Kommentar