1. November 2015

Monatsrückblick und Kreatives aus dem Oktober

Hallo meine lieben Bloggerfreunde,

im Monat Oktober ist eine Menge passiert. Ich habe wieder angefangen zu bloggen und mich auf anderen Blogs umgesehen. Ich habe ein paar neue Bücher gefunden, die unbedingt auf meine Wunschliste müssen und zwei Wünsche habe ich mir davon schon erfüllt.

Rezensionen: Ich habe lediglich zwei Bücher gelesen, doch beide haben mich begeistert, sodass ich trotzdem sehr zufrieden bin. Ich möchte sie euch noch einmal kurz vorstellen:


Der Psychiater handelt von zwei Personen, Moth und Andy Candy, die den Mörder von Moths Onkel Ed suchen. Die Polizei geht von einem Selbstmord aus, doch vieles spricht dagegen und nur die beiden glauben daran. Nach und nach verdichten sich die Spuren und sie wissen, dass sie auf der richtigen Spur sind. Allerdings wissen sie nicht, dass auch der Mörder weiß, wo sie sich aufhalten.
Dieses Buch hat mich vollkommen überrascht, denn entgegen meiner Erwartung wurde es ungemein spannend und nervenaufreibend. Vor allem zum Schluss fing ich sogar an zu schwitzen und wollte unbedingt wissen wie das Buch ausgeht. Ich wurde nicht enttäuscht und ich kann es jedem empfehlen, der den Autor kennt und auch jedem, der den Autor nicht kennt. Ein toller Psychothriller und absolut mein Geschmack. Ich habe 6 Lesezeichen vergeben für diese tolle Leistung.


Das zweite Buch, welches ich gelesen und rezensiert habe ist Der Kleine Prinz, den wohl jeder Buchliebhaber mindestens einmal gelesen hat, oder zumindest von ihm gehört hat.
Zum Inhalt möchte ich an dieser Stelle nicht so viel sagen, denn es ist doch recht kompliziert. Aber hier könnt ihr meine Rezension nachlesen, wo ich den Inhalt ausführlich beschrieben habe.
In diesem Buch geht es vor allem um die Wahrheit und das Erwachsenwerden. Es ist eine Geschichte, die im Gedächtnis bleibt, und vor allem im Herzen, denn sie ist wunderschön geschrieben und mit Illustrationen geschmückt, die sich sehr gut in die Geschichte einfügen. Sie lehrt uns über das Leben und die Menschen und was wir verändern können, wenn wir dazu bereit sind. Auch hier habe ich 6 Lesezeichen vergeben und lege das Buch jedem ans Herz.

Neuzugänge: Wie bereits geschrieben habe ich mir zwei neue Bücher gekauft, auf die ich wirklich gespannt bin.

Wer die Nachtigall stört...
Harper Lee

„Harper Lee beschwört darin den Zauber und die versponnene Poesie einer Kindheit tief im Süden der Vereinigten Staaten in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts. Die Geschwister Scout und Jem Finch wachsen in einer äußerlich idyllischen Welt heran, erzogen von ihrem Vater Atticus, einem menschenfreundlichen Anwalt. Auf den weiten Rasenflächen des fiktiven Örtchens Maycomb, Alabama, auf denen weiße Häuser und tropische Bäume stehen, erfahren sie die Freuden und Geheimnisse des Heranwachsens. Doch durch die alte Gesellschaft des Südens ziehen sich tiefe Risse: zwischen Schwarz und Weiß, zwischen Arm und Reich. Als Scouts Vater, der Anwalt, die Verteidigung eines schwarzen Landarbeiters übernimmt, der ein weißes Mädchen vergewaltigt haben soll, erfährt die Achtjährige staunend, dass die Welt viel komplizierter ist, als sie angenommen hat. Tapfer versucht sie, die demokratischen Gerechtigkeitsideale ihres Vaters gegen alle Anfechtungen hochzuhalten, und gerät selbst in Gefahr...“

Wir in 3 Worten
Mhairi McFarlane

„Zu Unizeiten waren Rachel und Ben unzertrennlich. Beste Kumpels waren sie. Die Welt konnte ihnen nichts anhaben. Doch in der Nacht vor der Abschlussfeier ist etwas passiert. Seitdem haben sie sich nicht mehr gesehen. Zehn Jahre und 781 erfolglose Google-Suchen später stehen sie sich plötzlich unerwartet gegenüber.“

Auf das zweite Buch bin ich durch Zufall gestoßen. Von der Autorin habe ich bereits „Vielleicht mag ich dich morgen“ gelesen und ich war total begeistert. Auch diese Geschichte klingt wunderschön und romantisch. Ich bin gespannt, ob sie mich überzeugen kann aber ich habe gute Hoffnungen. Das Buch der Autorin Harper Lee wird mich ganz bestimmt überzeugen, denn die Geschichte klingt schon durch den Klappentext sehr spannend.

Kreatives: Basteltechnisch war ich nicht ganz untätig, denn für die Uni musste ich etwas zum Thema Aufbewahrung entwerfen. Heute bin ich damit fertig geworden.

Es ist ein Geschenkbandspender, jedenfalls habe ich es so genannt. Dafür habe ich mir ein großes Einmachglas besorgt, mit einem ansehnlichen Deckel, eine lange Schraube, eine Drehschraube und eine Platte aus dem Baumarkt und zum Schluss fünf Rollen Geschenkband. Bei dem Geschenkband musste ich etwas improvisieren, denn gefunden habe ich nur Rollen mit mehr oder weniger schönem Band, was allerdings gar nicht wirklich passte. Also habe ich die Rollen gekauft mit dem nicht so schönen Band und dazu fünf mal zwei Meter neues Band, das ihr hier sehen könnt in verschiedenen Farben. Das alte habe ich einfach abgewickelt und das neue drauf. Dann habe ich noch Löcher für die Bänder und für die Schraube in den Deckel gebohrt, alles zusammengesteckt und eingefädelt. Fertig ist der Geschenkbandspender! Jetzt kann man einfach an dem jeweiligen Band ziehen und es rollt sich automatisch ab. Die Idee finde ich klasse, vor allem, weil ich es auch privat nutzen kann und es wirklich schöner aussieht, als wenn alle Bandrollen einfach in einer Kiste liegen...

Ein paar Aufgaben habe ich noch, die ich für die Uni erledigen muss, aber das werde ich am Wochenende noch schaffen, wenn ich mich reinhänge.

Musikalisches: Am 15. Oktober war ich auf einem Konzert der Band „Imagine Dragons“ in Hamburg und es war ein richtig toller Abend. Diese Band aus Amerika einmal Live sehen zu können war ein toller Moment und ich würde jederzeit auf ein weiteres Konzert gehen, wenn die Band mal wieder in Hamburg spielt. Die Atmosphäre war grandios und die Titel einfach nur der Hammer!

Alles in allem war es ein sehr gelungener Monat mit vielen tollen Erlebnissen und Büchermomenten. Außerdem freue ich mich sehr, dass mich die Bloggerwelt gleich wieder aufgenommen hat, vor allem die liebe Emm, die immer fleißig meine Posts kommentiert. Ich freue mich sehr darüber!

Liebe Grüße, Marie

Kommentare:

Lioba

"Wir in drei Worten" ist ein tolles Buch! Ich hab das vor "Vielleicht mag ich dich morgen gelesen" und erst hinterher bemerkt, dass das von der gleichen Autorin ist :D

Der Geschenkbandspender ist ja cool! *-* und die Fotos im Herbstlook sind eine tolle Idee :)

Liebe Grüße
Lioba ♥

Marie

Hallo liebe Lioba,

vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Da ich meinen Blog etwas aktueller gestalten wollte und nun komplett selbst gemachte Fotos nutzen möchte, muss ich mir immer etwas schönes einfallen lassen, aber da ich eine super tolle Kamera habe, mache ich das gerne. Danke :)

Liebe Grüße, Marie

Schreibe einen Kommentar