3. April 2015

[Rezi] »Für immer vielleicht« von Cecelia Ahern


Titel: Für immer vielleicht
Autorin: Cecelia Ahern
Verlag: Fischer
Seitenzahl: 443
ISBN: 978-3-596-16134-8
Preis: 8,99 €
Bewertung: 6 Lesezeichen

Beginn:

»An Alex
Ich lade dich am Dienstag, den 8. April zu meiner Geburtstagsfeier ein. Wir haben einen Zauberer beställt, und wir feiern von zwei bis fünf Uhr. Ich würde mich freuen, wenn du kommst.
Viele Grüße von deiner besten Freundin Rosie«

Inhalt:

Alex und Rosie kennen sich von klein auf und sind beste Freunde, seitdem sie fünf Jahre alt sind. Schon in der Schule gingen sie allen Lehrern damit auf die Nerven. Zettelchen hier, Briefchen da. Sie haben sich immer geschrieben. Das hat sich zu keiner Zeit geändert. Alex zieht vor dem Abschluss nach Boston, Rosie bleibt in Dublin. Natürlich möchte sie nachkommen, doch dann wird sie schwanger. Und das ausgerechnet von dem Jungen, den sie und Alex immer »Brian das Brot« genannt haben. Sie bleibt in Dublin und zieht mit Hilfe ihrer Eltern ihre Tochter Katie groß. In Boston findet Alex sein Glück bei Sally und sie heiraten. Auch wenn Rosie das nicht gefällt, unterstützt sie Alex und ist sogar an seinem großen Tag bei ihm. Einige Zeit später findet auch Rosie einen Mann und Alex kommt zu ihrer Hochzeit nach Dublin. Doch das Glück ist nur von kurzer Dauer. Beide sind geschieden und sie spüren, dass sie etwas verbindet. Alex und Rosie können sich ein Leben ohne einander nicht vorstellen. Sie schreiben sich Briefe, E-Mails oder SMS, einfach um in Kontakt zu bleiben. Und sie schaffen es, beste Freunde zu bleiben. Aber die Zeit vergeht und Katie ist mittlerweile fast erwachsen. Rosie ist endlich glücklich und arbeitet in einem Hotel – ihr Traumjob. Nach der Trennung von ihrem Ehemann will sie nach Boston fliehen, zu Alex, doch dann taucht plötzlich Brian wieder auf und möchte Katie kennen lernen. Ihrer Tochter zu Liebe bleibt sie und ermöglicht es ihr, Kontakt mit ihrem Vater aufzunehmen. In all den Jahren wissen Alex und Rosie insgeheim, dass sie für einander bestimmt sind. Nur das Schicksal will davon nichts wissen…

Meine Meinung:

»Für immer vielleicht« von Cecelia Ahern ist ein Liebesroman, der mich von Beginn an gefesselt und glücklich gemacht hat. Vor vielen Jahren habe ich das Buch schon einmal gelesen, doch an die Geschichte konnte ich mich nicht wirklich erinnern. Ich wusste lediglich noch, dass ich geweint habe wie ein Schlosshund. Da ich mir das Buch damals ausgeliehen habe, habe ich mir selbst eine Ausgabe gekauft und nach der Enttäuschung der letzten Lektüre brauchte ich etwas richtig Gutes. Die Autorin kenne ich von einigen anderen Büchern und ihr Bestseller »PS. Ich liebe dich« wurde bereits verfilmt. Dass sich hinter »Love, Rosie« die Verfilmung zu diesem Buch verbirgt, wusste ich zu dem Zeitpunkt noch nicht, aber dazu komme ich später.

»Mr. Simpson: Ich denke, ihr zwei würdet es richtig interessant finden, mir hin und wieder zuzuhören. Ich hätte da zum Beispiel viele nützliche Tipps, wie man eine Message so verschickt, dass kein anderer sie lesen kann.
Alex: Wollen Sie damit sagen, dass andere Leute in der Klasse das mitgekriegt haben?
Mr. Simpson: Ja, genau.
Alex: O mein Gott.
Rosie: Ha ha ha ha ha ha ha ha ha ha ha ha ha ha
Mr. Simpson: Rosie!
Rosie: Ha ha ha ha ha ha ha
Mr. Simpson: ROSIE!
Rosie: Ja, Mr. Simpson?
Mr. Simpson: Mach , dass du vor die Tür kommst.
Alex: Ha ha ha ha ha ha
Mr. Simpson: Du auch, Alex.« – S.22f.

Dies war die erste Textstelle, bei der ich herzhaft lachen musste, denn wer kennt das nicht aus der Schulzeit. Man hat etwas verbockt und man muss vor die Tür. Jemand lacht deswegen und muss ebenfalls vor die Tür. Da kann man nichts machen, als ebenfalls zu lachen. Die Autorin steigt sofort in die Geschichte ein. Die Protagonisten Rosie und Alex sind beste Freunde und das seitdem sie fünf Jahre alt sind. Die ersten Kapitel setzen in der Schulzeit an und der Leser bekommt einen sehr guten Eindruck über die beiden Charaktere. Schnell jedoch beginnt die Teenagerzeit und damit einher gehen die ersten Probleme: Umzug, College, Arbeit und zudem wird Rosie noch schwanger. Die Entfernung überbrücken die beiden mit Briefen, E-Mails, SMS, Chatnachrichten, einfach alles, was es so gibt. Ahern hat die Geschichte so geschrieben, dass ihr Buch davon lebt. Der Leser liest alles mit. Es gibt keinen Erzähltext, sondern nur Nachrichten, die sich die Personen gegenseitig zukommen lassen. Rosie schreibt mit jedem, mit Alex, Brian, ihren Eltern, ihren Freunden und später auch mit ihrer Tochter. Und andersherum schreiben all diese Hauptpersonen zurück. Die Idee, ein Buch auf diese Weise entstehen zu lassen, finde ich klasse, denn ich schreibe selber unglaublich gerne Briefe und Nachrichten. Ich finde das einfach total romantisch und auch wenn es bei einigen Charakteren nicht besonders romantisch zuging, so wusste ich das alles doch zu schätzen. Im wahren Leben schreibt man wohl eher nicht die ganze Zeit, sondern telefoniert, aber in diesem Buch kann man sich wegträumen. Hinein in die wunderbare Liebesgeschichte von Rosie und Alex.

»Zweimal haben wir schon nebeneinander vor dem Altar gestanden, Rosie. Zweimal. Zweimal auf der falschen Seite. Ich wusste, dass ich dich an meinem Hochzeitstag brauche, aber ich war zu blöd zu erkennen, dass du meine Braut hättest sein sollen. Wir haben das einfach nicht kapiert.« – S.148

Ich habe »Für immer vielleicht« verschlungen. Schon lange habe ich nicht mehr eine so tolle, wunderbare, grandiose und romantische Liebesgeschichte gelesen, wie ich sie in diesem Buch vorfinde. Alex und Rosie sind schon immer beste Freunde gewesen und natürlich liegt es dann nahe, dass sie auch heiraten werden und Kinder bekommen. Aber das Schicksal hat etwas anderes mit ihnen vor. Sie leben auf verschiedenen Kontinenten und verlieben sich in andere Menschen. Alex begreift schon sehr viel früher als Rosie, dass sie für einander bestimmt sind und schreibt ihr einen Brief, den sie jedoch nicht erhält. So bleibt Rosie alleine und kämpft sich durch ihr Leben, bis auch ihr langsam klar wird, dass Alex die einzig wahre Liebe in ihrem Leben war und ist. Die ganzen Jahre ohne ihn waren verschwendet, denn auf der Suche nach der Liebe haben sie übersehen, dass ihre Liebe schon immer da war.

Ich wollte unbedingt wissen, wie es ausgeht und deshalb habe ich gestern fast die ganze Nacht durchgelesen. Heute früh dann die letzten fünfzig Seiten. Ich habe geheult und geheult, denn die Geschichte hat so ein tolles Happy End, dass man einfach weinen muss. Die Autorin begeisterte mich und hat mit viel Humor und Leichtigkeit ein Buch geschrieben, welches auf jeden Fall auf meiner Liste der Lieblingsbücher ganz weit oben steht. Hingerissen von der Geschichte würde ich das Buch am liebsten gleich noch einmal lesen. Wahnsinn, wie leicht mich eine Liebesgeschichte zum Weinen bringt.

»Für immer vielleicht« lief im letzten Jahr unter dem Titel »Love, Rosie« im Kino. Das habe ich allerdings erst herausgefunden, nachdem ich das Buch jetzt gelesen habe. Wie konnte ich das bloß verpassen? Aber wie konnte ich auch ahnen, dass hinter dem Titel, der weder dem deutschen, noch dem Originaltitel ähnelt, diese Geschichte steckt? Zum Glück gibt es die DVD, die ich mir so bald wie möglich kaufen werde und dann werde ich das Verpasste nachholen. Ich freue mich schon sehr drauf.

Résumé:

Cecelia Ahern schafft mit diesem Buch eine unglaublich tolle Welt, in die ich mich sehr, sehr gerne hineinbegeben habe und die ich auch allen anderen Lesern empfehlen kann. Humorvoll und dennoch an den richtigen Stellen mit einer Traurigkeit, hat die Autorin mich überzeugt und begeistert. Die Charaktere sind klasse und die Geschichte ist wundervoll. 6 Lesezeichen und ein Platz ganz oben auf der Liste meiner Lieblingsbücher!

Marie

Kommentare:

Lioba

Das Buch hab ich auch erst kürzlich gelesen. Und es ist einfach wunderschön! Ich hab wie du geheult ohne Ende und hab mir dann ganz schnell alle anderen Bücher von Cecilia Ahern aus der Bücherei ausgeliehen :D

Marie

Hallo Lioba,

ich habe noch zwei weitere Bücher von Cecelia Ahern. "Ich schreib dir morgen wieder" und "Ich hab dich im Gefühl". Beide Bücher sind wunderschön und einfach nur romantisch. Welche hast du dir denn ausgeliehen?

Liebe Grüße, Marie :)

Lioba

Mir fällt grad nur noch "P.S. Ich liebe dich" ein, aber ich glaub, ich hab noch ein drittes gelesen :)

Marie

Von "PS. Ich liebe dich" habe ich bisher leider nur den Film gesehen...

Schreibe einen Kommentar