29. August 2013

[Rezi] Die Tribute von Panem. Flammender Zorn – Suzanne Collins

Titel: Die Tribute von Panem. Flammender Zorn
Originaltitel: The Hunger Games. Mockingjay
Autorin: Suzanne Collins
Verlag: Oetinger
Erscheinungsjahr: 2010
Genre: Fantasy + Liebe
Band: Teil III
ISBN: 978-3-7891-3225-4
Lesevergnügen: 428 Seiten
Preis: 39,95 € (im Schuber)
Einband: gebundene Ausgabe
Bewertung: 6 Lesezeichen

Beginn:
»Ich stehe da und schaue zu, wie sich eine dünne Ascheschicht auf meine abgetragenen Lederschuhe legt.«

Inhalt:
Katniss hat in den 75. Hungerspielen die Kuppel der Arena durch einen Blitzschlag und einen Pfeil in die Luft gesprengt und damit erneut dem Kapitol die Stirn geboten. Was sie nicht wusste: Sie ist Teil eines viel größeren Plans, hinter dem die Rebellen aus den verschiedenen Distrikten stecken. Auch die Tribute, ehemalige Sieger, sind zum Teil in den Plan mit eingeweiht und versuchen, Katniss zu beschützen, damit sie aus der Arena befreit werden kann. Immer wieder machen die Tribute Anspielungen darauf, doch Katniss und Peeta wissen nichts. Nach ihrem verheerenden Schlag gegen das Kapitol wird Katniss gerettet und nach Distrikt 13 gebracht, welches unterirdisch noch existiert.
Peeta wurde vom Kapitol gefangen genommen, ebenso Johanna, Annie und Enobaria. Gale befindet sich ebenfalls zusammen mit Prim und ihrer Mutter in Distrikt 13 und er eröffnet Katniss, dass ihr Heimatdistrikt nicht mehr existiert und viele, viele Menschen getötet worden sind. Katniss weiß, dass Präsident Snow sie bestrafen will und das um jeden Preis. Die Rebellen drängen sie, die Rolle des Spotttölpels einzunehmen, dessen Gesicht sie schon längst geworden ist. Nach kurzer Bedenkzeit lenkt sie ein und stellt sich der Aufgabe, zusammen mit den Rebellen das Kapitol zu stürzen und die Distrikte für sich einzunehmen. Sie haben große Erfolge zu verzeichnen, doch Katniss bricht immer wieder zusammen, vor allem, wenn Sendungen vom Kapitol mit Peeta ausgestrahlt werden. Schließlich gelingt Distrikt 13 die Befreiung der Tribute aus dem Kapitol, zu denen auch Peeta gehört. Aber freuen kann sich Katniss erst einmal nicht, denn das Kapitol hat Peeta für sich eingenommen und seine Erinnerung an Katniss so verändert, dass sie bedrohlich auf ihn wirkt und er das Verlangen hat, sie umzubringen. Nur langsam können sie seine Erinnerung wieder zurückholen.
Aber Katniss bleibt tapfer und arbeitet sich bis zum Kapitol vor mit ihrer Gruppe. Dann stehen sie davor und sind ihrem Ziel doch noch weit entfernt, bis plötzlich alles ganz schnell geht…

Ort des Geschehens:
Die Tribute von Panem. Flammender Zorn spielt zunächst einmal in Distrikt 13, welches das Kapitol nur oberflächlich zerstört hat. Dort haben sich die Menschen unterirdisch ein Leben aufgebaut und können so existieren. Einige Szenen spielen sich in Distrikt 12 und 8 ab, meistens mit Katniss zusammen. Am Ende befinden sich die Rebellen im Kapitol, wo sie versuchen, der Herrschaft unter Präsident Snow ein Ende zu bereiten.

Meine Meinung:
»Katniss Everdeen, das Mädchen, das in Flammen stand – von dir ist ein Funke ausgegangen, der sich, wenn wir uns nicht darum kümmern, zu einem Inferno auswachsen könnte, das Panem zerstört.« – S. 12
Als Leser habe ich Präsident Snow mit der Zeit zu hassen gelernt und Katniss zu lieben, denn sie ist stark. Snow weiß das und will sie deswegen brechen und töten. Aber Katniss gibt nicht so schnell auf. Sie kämpft für ihre Familie und ihre Liebsten und für das Volk Panems, damit die Herrschaft von Snow endlich ein Ende hat und keine Hungerspiele mehr stattfinden.

Suzanne Collins hat in »Die Tribute von Panem. Flammender Zorn« einen grandiosen Abschluss geschaffen, der besser nicht hätte sein können. Ein Abschluss, mit dem ich im Leben nicht gerechnet hätte und der meine Erwartungen weit übertroffen hat. Neben dem wunderbaren Schreibstil ist die Handlung von Anfang bis Ende klar nachvollziehbar und zieht sich durch alle drei Bücher mit einem roten Faden.
Katniss und Peeta sind nicht, wie ich anfangs erwartet hatte, die ganze Zeit zusammen, sondern werden durch das Kapitol und durch die Rebellen getrennt. Peeta wird gefoltert, sodass er Katniss nicht mehr so erkennt, wie sie ist. Er denkt, sie sei eine Mutation des Kapitols und richte nur Schaden an und könne den Krieg niemals gewinnen. In diesen Szenen habe ich nur gehofft, dass Peeta wieder der alte wird, so wie der Leser ihn bei den Hungerspielen kennen gelernt hat. Auch Katniss hat dies gehofft.
»Das Wappen des Kapitols auf einem Flügel leuchtet deutlich durch die Flammen. ›Das Feuer breitet sich aus!‹, schreie ich jetzt, damit Snow auch ja kein Wort verpasst. ›Und wenn wir brennen, brennen Sie mit!‹ « – S. 116
Dies ist eine sehr emotionale Szene, in der Katniss begreift, in welchem Umfang Snow die Menschen dazu bringt, das Volk zu töten und wie sehr er nach jahrelanger Herrschaft die Macht übernommen hat. Sie schreit ihm die Worte regelrecht entgegen und da es sich hierbei um Propaganda-Aufnahmen handelt, die in den Distrikten und auch im Kapitol abgespielt werden sollen, sind die äußerst wirkungsvoll.

Die Autorin schafft hier ein Buch, in dem es um Gefühle geht. Um Hass, Angst, Liebe, Verzweiflung, Rache und Vertrauen. Der Leser begreift, wie schwer Katniss zu kämpfen hat. Spannend schreibt die Autorin die Handlung und vermittelt dem Leser eine Geschichte, die sowohl traurig ist, als auch glücklich. Ich möchte euch das Ende nicht verraten. Nur so viel, ich war total überrascht und habe geweint ohne Ende. Die letzten vier Kapitel sind der Countdown zum Ende der Trilogie und sie sind unglaublich gut gemacht. Sehr einprägsam.
In allen drei Bänden ist die Handlung wunderbar gelungen und das Symbol der Rebellion, der Spotttölpel zieht sich durch die gesamte Geschichte. Schnell findet man sich als Leser im Buch zurecht und am Ende ist es einfach zu Ende. Sehr gut finde ich den Epilog. Manche Bücher enden einfach, doch diese kommen zu einem richtigen Abschluss. Einfach toll!
»Was ich brauche, ist der Löwenzahn im Frühling. Das leuchtende Gelb, das für die Wiedergeburt steht und nicht für Zerstörung. Ein Versprechen, dass das Leben weitergeht, ungeachtet unserer Verluste. Dass es wieder gut werden kann. Und das kann nur Peeta mir geben.« – S. 424f.

Résumé:
Die Autorin hat hier ein grandioses Ende geschaffen mit vielen Gefühlen. Ein Buch, was sich zu lesen lohnt und welches man nicht nur einmal lesen sollte. Mithilfe ihres wunderbaren Schreibstils zieht sie den Leser in den Bann der Geschichte und lässt ihn nicht mehr los. Der Roman ist spannend, gefühlvoll und die Charaktere sind noch immer sehr gut ausgesucht.
Wenn ihr dieses Buch noch nicht gelesen habt, solltet ihr es auf jeden Fall tun. Für diesen grandiosen Roman vergebe ich die volle Punktzahl! ~ 6 Lesezeichen  

Tipp:
Teil I und II gibt es bereits auf DVD. Teil III.I kommt im März auf DVD in die Geschäfte und es lohnt sich wirklich sehr, auch die Verfilmungen anzusehen. Sie sind sehr nah am Buch gehalten und einfach toll mit wunderbarer Besetzung!

Keine Kommentare:

Schreibe einen Kommentar