6. Februar 2011

Arkadien brennt - Kai Meyer



Titel: Arkadien brennt
Autor: Kai Meyer
Verlag: Carlsen Verlag
Erscheinungsjahr: 2010
Genre: Roman
Thema: Fantasy
2. Teil der Arkadien-Reihe
Seitenzahl: 399
Preis: 19,90€ 

 Inhalt:
Rosa fliegt nach New York. Alleine. Ohne Alessandro, denn der muss als neuer capo seines Clans noch einige Dinge klären. Am Flughafen in Silzilien verabschiedet er sich noch von ihr, doch er möchte mitkommen. Er möchte sie nicht alleine lassen, aber Rosa lehnt das ab, weil sie weiß, dass Alessandro nicht mitkommen würde, da er so viel zu tun hat und seine Stellung klar machen muss. Rosa möchte ihre Mutter Gemma besuchen. Sie möchte ihr Fragen über ihren  Vater stellen. Herausfinden, was ihr Vater, Davide Alcantara, mit TABULA zu tun hat, wobei sie selber nicht einmal genau weiß, was TABULA eigentlich ist. Das hat sie ihrer Schwester Zoe kurz vor ihrem Tod versprechen müssen.
In New York angekommen fragt sich Rosa, ob es die richtige Entscheidung war, ihre Mutter zu besuchen. Sie traut sich nicht und vermisst Alessandro, der sie vor seinen Verwandten in New York gewarnt hat. Sie ruft stattdessen ihre Mails ab und ist ganz erstaunt, dass sie eine Mail vom Anwalt Trevini bekommen hat, der normalerweise nicht sehr begeistert von derartigen Medien ist. Die Mail enthält ein Video. Das Video von dem Abend, vor einigen Jahren, an dem Rosa vergewaltigt wurde. Rosa ist geschockt. Wie kommt Trevini an dieses Video? Sie weiß, wer das Video gedreht hat. Valerie. Rosa versucht sie ausfindig zu machen und gerät dabei in die Fängen der Menschen, vor denen Alessandro sie gewarnt hat. Michele und ein paar anderen aus dem Clan der Carnevares. Rosa begiebt sich in große Gefahr, als sie verucht zu fliehen und auch als Mattia sie versteckt, ist die Gefahr noch nicht vorbei.
Rosa möchte Trevini sprechen, doch sie traut ihm nicht. Er scheint etwas zu verbergen, obwohl er schon lange für die Carnevares arbeitet. Dann deutet er auf ein zweites Video hin und auch auf Valerie. Sie will Valerie rächen für das, was sie ihr angetan hat, doch es gibt weitere Probleme. Immer wieder ist Alessandro mit im Spiel.

Sprache und Stil:
Arkadien brennt spielt in der Gegenwart und es gibt einen Erzähler, der alles berichtet, wobei die Handlung in richtiger zeitlicher Reihenfolge geschildert wird. Die Sätze sind sehr gut verständlich. Hauptsächlich werden Jugedliche ab 14 Jahren angesprochen, doch auch über diese Altersangabe hinaus wird dieses Buch vielen gefallen. Der Inhalt und die Sprache sind für dieses Alter absolut angemessen.

Meine Meinung:
Arkadien brennt ist spannend, romantisch und geheimnisvoll, aber auch schockierend, wenn man merkt, mit welcher Gleichgültigkeit einige Menschen die Wahrheit verschweigen und das, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Egal ob sie das aus guten Gründen getan haben. Besonders gut gefallen hat mir, dass Rosa ihre Freunde trotz ihrer Probleme und Nachforschungen nicht im Stich gelassen hat und auch für sie gesorgt hat. Es gibt nämlich nur wenige gute Freunde, denen man sein Leben anvertrauen würde. Die Liebe zwischen Rosa und Alessandro ist im zweiten Band etwas in den Hintergrund geschoben worden, was gut ist, denn so wird das Ganze noch spannender. Kai Meyer beweist wieder einmal sein Talent, durch Geschichten eine ganz neue Welt mit unglaublich charakteristischen Tieren und Menschen entstehen zu lassen. Man stellt sich die ganze Handlung, vom ersten Band Arkadien brennt als Film vor. Das finde ich sehr wichtig bei einem Buch. Man muss das Gefühl haben dabei zu sein, zu sehen was passiert und vielleicht auch schobn einen Schritt weiter zu denken. Überlegen, was als nächstes passieren könnte. Man fühlt sich in die Personen hinein versetzt, wobei nur in eine Person. Das Buch Arkadien brennt hat mich in einigen Punkten nachdenklich gemacht. Vertrauen ist immer wichtig. Man muss genau wissen, wem man vertrauen kann, doch manchmal muss man einem vertrauen, obwohl man nicht viel über den anderen weiß. Das ist auch eine Form von Vertrauen. Der Titel Arkadien brennt passt sehr gut zu der Handlung und auch zur Geatltung des Covers, denn orange kann man mit Feuer gut in Verbindung bringen. Außerdem wenn man bedenkt, was Arkadien ist, brennt es wirklich.
Empfehlen kann ich das Buch hundertprozentig, doch man sollte vorher den ersten Band Arkadien erwacht lesen, um den Hintergrund besser verstehen zu können.

Mein Fazit:

Das dritte Buch der Farbsonnen-Challenge
Orange: Arkadien brennt

Eure Lucian

Keine Kommentare:

Schreibe einen Kommentar